Onyinyechi Zogg, geb. am 03.03.1997 in Bern, verfügt sowohl über die schweizerische als auch die nigerianische Staatsbürgerschaft. Mit 6 Jahren entdeckte sie die Leidenschaft für die Leichtathletik. Sie bestritt mehrere Wettkämpfe in verschiedenen Disziplinen (darunter Hochsprung, Hürdenlauf und 60-Meter-Sprint) und wurde mehrere Male zum «schnäustä Bärner Modi» gekürt.

Mit 11 Jahren begleitete sie ihre Kollegin «Temi» zum Fussballtraining. «Dani», der damalige FC Bethlehem Juniorinnen Trainer, entdeckte ihr Talent sofort und versuchte mehrmals Ony zum Fussballspielen zu überzeugen. Nach langem Überlegen lieh sie sich von ihrer Freundin «Temi» ein Paar alte Schuhe und nahm an einem Fussballtraining teil. Ihr Fazit nach dem ersten Training: «Liebe auf den ersten Touch». Ein Jahr lang trainierte sie sowohl im Fussball- als auch im Leichtathletikverein, bis der Aufwand zu gross wurde. Ony musste eine Entscheidung treffen. Sie entschied sich nicht gegen die Leichtathletik sondern für den Fussball. Der Teamspirit im Fussballspiel hat sie von Anfang an fasziniert.

Nach 3 tollen Jahren beschloss sie, den nächsten Schritt zu wagen. Sie wechselte zum U16 Team der Femina Kickers Worb. Marisa Wunderlin (heutige Trainerin beim BSC Young Boys) gab ihr eine gute Empfehlung. In Worb spielte Ony (wie beim FC Bethlehem in den Jahren zuvor) 1 Jahr lang als Stürmerin. Nachdem im U16 Team aber mehrere Verteidigerinnen (verletzungsbedingt) ausfielen, wurde Ony in die Abwehrkette zurückversetzt und spielte von nun an als Innenverteidigerin. Anfänglich hatte sie mit der Position Schwierigkeiten, wurde aber von Tag zu Tag besser.

Als Ony 15 Jahre alt war, wurde der Trainer der ersten Mannschaft (1. Liga) auf sie aufmerksam und bot sie für das Trainingslager in Alicante auf. Die 1. Mannschaft war zum damaligen Zeitpunkt Tabellenführer in der 1. Liga und ein ernsthafter Kandidat für die Nationalliga B. Im Sommer 2013 hatten sie den langersehnten Aufstieg geschafft. Onyinyechi gehörte bereits im Alter von 16 Jahren zum NLB Kader und erkämpfte sich schrittweise einen Stammplatz. Parallel zum Fussball schloss sie erfolgreich noch eine Lehre als Detailhandelsfachfrau ab. Einige Jahre später folgte ihr Highlight in der NLB: Die Femina Kickers Worb spielten im Frühling 2017 in der Aufstiegsrunde gegen den Grasshopper Club, den FC Aarau und dem SC Derendingen. Nur knapp gelang es ihnen nicht, in die höchste Frauenfussball Liga (NLA) aufzusteigen.

Amerika war aber für Ony ein grosser Traum. Deshalb flog sie im Sommer 2017 nach New York. Dort besuchte sie das Monroe Mustang College, profitierte in der NJCAA (Amerikanische Junior College Liga) von der Physis und übernahm von Spiel zu Spiel immer mehr Verantwortung. Nach der ersten Saison aber, brach sie die Zelte ab und verliess Monroe, da das Heimweh zu gross wurde.

In der Schweiz angekommen, nahm sie umgehend das Fussballtraining wieder auf. Sie wechselte im Sommer 2018 zum Frauenteam des BSC Young Boys und wurde als Verteidigerin oder Stürmerin eingesetzt. Ihr grösstes Highlight mit YB war der Cupfinal-Einzug 2019.

5/5 (4)

Bewertung abgeben